Nach der Ministerpräsidentenkonferenz der vergangenen Woche hat das Land Niedersachsen am 06. März 2021 die Corona-Verordnung geändert, wobei nicht alle möglichen Lockerungen für den Sportbetrieb übernommen wurden.

Ab Montag, dem 08.03.2021, gelten in Niedersachsen die folgenden Regeln für den Sport:

  • Die sportliche Betätigung (drinnen und draußen) von insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten ist zulässig. (§ 2, Absatz (3), Ziffer 10)

  • Draußen können 20 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zusammen mit bis zu zwei betreuenden Personen Sport treiben. (§ 2, Absatz (4), Satz 1)

  • Die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig. (§ 2, Absatz (4), Satz 3)

  • Keine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung bei sportlicher Betätigung (§ 3, Absatz (4), Ziffer 7)

  • Für den Individualsport gibt es Sonderregeln (gemäß Klarstellung des Sozialministeriums): Es können einzelne Paare sportlich aktiv sein, solange der Abstand zwischen den Paaren groß genug ist, bis zum Spielstart die Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, die üblichen Hygieneregeln eingehalten und die Paare nicht durchmischt werden.
    • So können z.B. in der Großraumhalle drei Paare getrennt voneinander Badminton spielen.
    • Tischtennis könnte so an vier Tischen gespielt werden.
    • Im Haus des Sports können bei Einhaltung der Regeln und mit der gebotenen Vorsicht zwei Paare Darts spielen.
    • Übungsleiter*innen sollten mit dem Vorstand abklären, welche sportliche Betätigung im Einzelnen möglich ist.

Heute war ein großer interessanter Vorbericht in der NWZ-Landkreisausgabe. Danke dafür an die Redaktion in Wardenburg!

Nach der Ministerpräsidentenkonferenz der vergangenen Woche hat das Land Niedersachsen am 06. März 2021 die Corona-Verordnung geändert, wobei nicht alle möglichen Lockerungen für den Sportbetrieb übernommen wurden.

Ab Montag, dem 08.03.2021, gelten in Niedersachsen daher die folgenden Regeln für den Sport:

  • Die sportliche Betätigung (drinnen und draußen) von insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten ist zulässig. (§ 2, Absatz (3), Ziffer 10).

  • Draußen können 20 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zusammen mit bis zu zwei betreuenden Personen Sport treiben. (§ 2, Absatz (4), Satz 1)

  • Die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig. (§ 2, Absatz (4), Satz 3)

  • Keine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung bei sportlicher Betätigung (§ 3, Absatz (4), Ziffer 7).

Die Übungsleiter und der Vorstand werden nun prüfen, welche Angebote wir unter diesen Rahmenbedingungen wieder machen können (z.B. Mini-Trainingsgruppen für Tischtennis in der Halle oder Kinderturnen draußen).

Da sich diese Regeln in den nächsten Wochen und Monaten vermutlich sehr dynamisch entwickeln werden, sind wir bestrebt, die Dokumente zu den sportartspezifischen Regelungen auf unserer Webseite immer an die aktuellen Bedingungen anzupassen.

Der 19-jährige Nils Hackfeld aus Eversten hat in den letzten 12 Monaten von Juli 2018 bis Juni 2019 beim Hundsmühler TV sein Freiwilliges Soziales Jahr mit Erfolg abgeleistet. Viele Kinder der Grundschule Hundsmühlen haben ihn ebenfalls kennen gelernt. Auch beim SV Tungeln kam er sehr gut an bei den jungen Fußballern an. Nun wurde er von der von ihm mitbetreuten Darts-Gruppe 60+ des HTV in der Eisdiele FELICE in Hundsmühlen feierlich verabschiedet. Vom 1. Vorsitzenden des HTV Wilfried Schnitker bekam er neben anerkennenden Worten auch ein HTV-Badetuch und einen HTV-Becher geschenkt. Sein Mentor vom HTV Hartmut Ritter malte ihm sogar ein Acryl-Gemälde mit Widmung, über das Nils sich besonders freute.

Liebe Übungsleiter, Trainer und Helfer im Hundsmühler Turnverein!

Das Jahr 2020 war wohl das seit langem ungewöhnlichste Jahr für unseren Verein. Sowohl im Frühjahr als auch jetzt seit dem 2. November musste bzw. muss der Sportbetrieb (wohl mindestens bis zum 10Januar 2021)  ruhen. Es ist natürlich noch nicht vorherzusagen, ob nach diesem Datum das Verbot für den Freizeit- und Amateursport aufgehoben werden wird.

Ab Sonntag, den 26. Mai bietet der Hundsmühler TV einen neuen Tanzkurs noch vor den Ferien an, der an 5 Terminen bis zum 30. Juni 2019 läuft. Tanzsporttrainerin Alexandra Huckfeldt betont, dass es sich um einen Anfängerkurs handelt. Discofox, langsamer Walzer und Cha Cha Cha stehen auf dem Programm. Getanzt wird im Gymnastikraum der Halle am Querkanal von 20:30 bis 22:00 Uhr.  Anmeldungen bitte online unter www.hundsmühlertv.de oder unter 0441-5050936

Nachfolgend ist das aktuelle HTV-Outdoor-Sportangebot aufgeführt:

Liebe Hundsmühler, Tungeler & Sümoslesfehner, seit dem 1.10.2018 existiert die Wardenburg App+. Unten bzw. auf dem Bild ist ein Link für ein youtube-Video, das Stefan Pelster für die Wardenburg App+ erstellt hat. Bitte an möglichst viele Leute verteilen, um die Wardenburg App+ weiter zu bewerben. 

Trotz einiger Absagen kamen doch 21 Übungsleiter auf Einladung des Vorstandes am 2. November zum Übungsleiterfrühstück in das Haus des SpOrts in Hundsmühlen. "Wir wollten auf diese Weise auch einmal Danke sagen bei den vielen engagierten Übungsleitern," So ein Vorstandsvertreter. Ein Orga-Team von 4 Frauen aus der Laufgruppe des HTV hatte ein reichhaltiges gesundes Frühstück bereitgestellt. Den sportlichen Aspekt an diesem Vormittag setzte die Darts-Abteilung. Jürgen Dartsch (wie Dartscheibe ohne den Baum) erläuterte sehr anschaulich und interessant dei Historie des britischen Sports, erklärte dann aber auch die Regeln. Danach hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit zum Austesten dieser Randsportart. Spaß gemacht hat es allen!

Rund 100 Gäste und Aktive konnte der HTV am Samstag, den 20. Oktober im frisch renovierten "Haus des SpOrts" begrüßen. Es gab ein sehr buntes Rahmenprogramm. Anlass dieses besonderen Tages war neben dem Vereinsjubiläum auch das von sieben älteren Mitgliedern, die ebenfalls 50 Jahre kommen! Sie wurden von Wilfried Schnitker (1. Vors. ganz links) mit einem besonderen Präsent (erstmals ein Bierkorb vom Tungeler Krug) geehrt. Es sind (vlnr.) Reiner Micke, Heinz Hanken, Lothar Mahler, Rewert Wurpts, Lore Dannemann, Margret Schreich und Magda Osterloh.